Skip to main content

Die Katze hat Angst vor dem Staubsauger – Was tun?

Katzenjunges

Es mag vielleicht die eine oder andere Katze geben, die schnurrend mit dem eingeschalteten Staubsauger spielen möchte. Da dies jedoch nur sehr selten vorkommt, gibt es ein paar Dinge zu beachten um Ihren Stubentiger an vermeintlichen „Feind“ zu gewöhnen.

 

Warum fürchten sich so viele Katzen vor dem Staubsauger?

Wie auch bei vielen anderen Tierarten sind bei Katzen einige Sinne deutlich ausgeprägter als bei uns Menschen. Nicht nur dass sie bei schlechten Lichtverhältnissen sehr viel besser sehen können, so ist ihr Gehör auch deutlich empfindlicher als das bei uns Menschen der Fall ist. Unser Gehör ist im jungen und mittleren Alter in der Lage Frequenzen bis zu 20.000 Hertz wahr zu nehmen. Katzen und Hunde können jedoch noch weit darüber hinaus Töne mit bis zu 100.000 Hertz deutlich hören. Dieses feine Gehör ist in erster Linie der Evolution zu verdanken. So kommunizieren die Beutetiere von Katzen, wie zum Beispiel Mäuse, im Ultraschallbereich. Also deutlich Oberhalb der von uns wahrnehmbaren Schwelle. In freier Wildbahn ist dieser ausgeprägte Sinn für die kleinen Raubtiere also überlebenswichtig. Zusätzlich sind die Ohrmuscheln geformt wie ein Trichter, welcher mit Hilfe vieler kleiner Muskeln um fast 180 Grad gedreht werden kann. So ist die Katze in der Lage sämtliche Geräusche in der Umgebung aufzufangen.

Was in der freien Wildbahn das Überleben des kleinen Tigers sichert, wird beim zusammenleben mit uns Menschen zur Belastung für das Tier. Der für uns normale und keinesfalls bedrohliche Lärm eines Staubsaugers löst bei Katzen pure Angst aus. Dieses laute Monster ist obendrein meistens auch noch deutlich größer als die Katze und bewegt sich auch noch. Die einzig logische und auch verständliche Reaktion der Katze ist also die Flucht.

Bosch BSGL5ZOO2 Bodenstaubsauger Zoo'o Pro Animal EEK C gründliche Reinigung von Tierhaaren mit Beutel, 360 Paket, Hartbodendüse, tornadorot -

Die Katze schon als Welpe an den Staubsauger gewöhnen

Der Idealfall um die beiden „Gegner“ aneinander zu gewöhnen ist das Tier bereits in jungen Jahren zu zeigen dass der Staubsauger keine Bedrohung darstellt. Wenn die Katze sogar im Haushalt geboren wurde lernt sie den Umgang mit dem Haushaltsgerät meistens schnell von der Mutter. Sie weiß, dass er keine Bedrohung darstellt und überträgt diese Ruhe auf die Jungen. Auch wenn die Katze ohne Mutter alleine in den Haushalt einzieht sollte sie bei der Hausarbeit nicht weggesperrt werden. Katzenjunge sind von Natur aus sehr neugierig und wollen alles erkunden und erschnuppern. Geben sie ihr die Möglichkeit den „unheimlichen Gegener“ Staubsauger zu beobachten ohne die Chance zur Flucht zu versperren. Wie wir Menschen sind auch die kleinen Stubentiger in der Lage sich an neue Dinge zu gewöhnen. Sie werden feststellen, dass der Sauger immer mehr dazu gehört und die Angst davor abgebaut wird.

3 Schritte um erwachsene Katzen an den Staubsauger zu gewöhnen

Eine bereits erwachsene Katze an den Staubsauger zu gewöhnen gestaltet sich ein bisschen schwieriger. Wichtig dabei ist, dass sehr sensibel und mit viel Geduld vorgegangen wird. Ein zu übermütiger Schritt kann gleich mehrere Schritte zurück bedeuten. Hilfreich ist in jedem Fall die Anschaffung eines Tierhaar Staubsaugers. Diese Sauger sind mit speziellen Düsen und Bürsten für die Beseitigung von Tierhaaren ausgestattet. So gestaltet sich der Reinigungsvorgang sehr viel kürzer als wenn sie mit herkömmlichen Gerät wieder und wieder die selbe Stelle absaugen müssen bis alle Tierhaare beseitigt sind. Denn trotz Gewöhnung an den Sauger wird Ihr Tier für jede Minute weniger Saugen dankbar sein.

Katzen Schritt für Schritt die Angst vor dem Staubsauger nehmen:

Schritt 1: Den Sauger nicht verstecken

Wenn die Mieze den Sauger nur zur Gesicht bekommt, wenn dieser eine direkte Bedrohung darstellt, wird sie sich wahrscheinlich nie an ihn gewöhnen können. Lassen sie ihren Staubsauger also nicht nach getaner Arbeit direkt wieder in der Abstellkammer verschwinden. Stellen sie ihn lieber im Revier der Katze ab, sodass sie ihn erkunden kann. Wichtig allerdings: Positionieren Sie den Staubsauger nicht direkt neben ihrem Schlafplatz oder dem Katzenklo. Der Stubentiger sollte selbst das Tempo und den Zeitpunkt bestimmen können um sich dem Gerät zu nähern.

Schritt 2: Nicht direkt im Wohnzimmer starten

Haben Sie bereits eine gewisses Vertrauen zwischen Katze und Staubsauger geschaffen, kann der er langsam in Aktion treten und angeschaltet werden. Vermeiden Sie es jedoch direkt im selben Zimmer neben dem Tier zu starten. Fangen Sie erstmal im Nebenzimmer mit dem Saugen an, sodass die Katze sich langsam an den herannahenden Feind gewöhnen kann. Besonders hilfreich ist es, wenn die Bezugsperson Nr. 1 zunächst bei der Katze bleibt. Denn nicht nur Hunde, sondern auch Katzen entwickeln unterschiedliche starke Verhältnisse zu verschiedenen Personen. Bleibt sie entspannt liegen und lässt sich streicheln kann an dieser Stelle mit Belohnungen in Form von Leckerlies und Kuscheileinheiten gearbeitet werden. Wenn sie allerdings sofort die Flucht ergreift und das nächst beste Versteck sucht, ist sie noch nicht soweit. Schritt 1 sollte dann noch ein paar mal wiederholt werden um erstmal das nötige Vertrauen zu entwickeln.

Schritt 3

Sie haben es geschafft: Die Mieze ergreift nicht mehr panisch die Flucht sobald sie den Staubsauger im Nebenzimmer hört. Nun ist der Zeitpunkt gekommen den Sauger erstmals auch in ihrer Nähe einzuschalten. Zunächst sollten Sie das Gerät auf niedrigster, also leisester Stufe mit etwas Abstand zum Tier laufen lassen. Dabei sollte immer eine Möglichkeit zur Flucht für die Katze bestehen. Also bitte niemals alle Türen verschließen. Selbst wenn sie nicht sofort flüchtet, könnte es ihr irgendwann doch noch zu viel werden, und sie möchte weg.

Lassen Sie sich nicht entmutigen, wenn ihr geliebter Stubentiger etwas länger für die Annäherung braucht. Denn Staubsauger werden generell nicht über Nacht zum besten Freund von Katzen. Hier ist einfach Geduld gefragt. Wie wir Menschen haben auch Katzen sehr unterschiedliche Charaktere. So schließen manche Tiere recht schnell Freundschaft mit dem lauten Haushaltshelfer und laufen sogar nebenher, während andere deutlich länger für eine Annäherung brauchen. In manchen Fällen fühlen sich Katzen ihr ganzes Leben lang nur wirklich sicher, wenn sie nicht im selben Raum mit dem Sauger sind. Wichtig ist, dass die Mieze merkt, dass keine Bedrohung von dem Sauger ausgeht. Wenn sie die nötige Geduld mitbringen, wird Ihre Katze irgendwann merken, dass ein Staubsauger zum normalen Alltag dazu gehört.


Ähnliche Beiträge