Skip to main content

Beutellose Staubsauger

Welche Vorteile bietet ein beutelloser Staubsauger?

Ein beutelloser Staubsauger hat viele Vorteile, welche im Test immer wieder bestätigt werden. Bei dieser Technik werden keine teuren Filter und Staubbeutel benötigt, da der Dreck direkt im Staubbehälter landet. Das macht diese Sauger im Unterhalt deutlich günstiger. Darüber hinaus sind die Modelle wegen der fehlenden zu entsorgenden Beutel die umweltfreundlichere Lösung als Staubsauger mit Beutel.

Und vielleicht ist es Ihnen auch schon mal so ergangen, dass Sie während des saugens festgestellt haben, dass Sie keinen Staubsaugerbeutel mehr vorrätig haben und erstmal neue kaufen müssen, bevor Sie weitermachen können. So ein Szenario bleibt Ihnen bei einem beutellosen Staubsauger erspart.

Die verschiedenen Staubsauger unterscheiden sich in Design, Ausstattung und Bauart. Wir haben für Sie die besten Modelle zusammengestellt und verglichen.

Übersicht der Modelle


Philips PowerPro FC9922/09 Ultimate Animal – beutelloser Staubsauger
Philips PowerPro Compact FC9332/09 – beutelloser Staubsauger
AEG LX7-1-EB-A – beutelloser Staubsauger
Miele Blizzard CX1 Comfort EcoLine
Miele Blizzard CX1 Cat&Dog PowerLine
Miele Blizzard CX1 Excellence EcoLine
Bosch Relaxx’x ProSilence Plus – silbermetallic
Bosch Relaxx’x ProSilence66
Bosch Relaxx’x ProSilence Plus – weiß
AEG UltraFlex LX8-1-ÖKO – beutelloser Staubsauger
Dirt Devil Rebel25HE – beutelloser Staubsauger
Dyson DC33c origin – beutelloser Staubsauger

Welche Unterschiede gibt es bei Staubsaugern ohne Beutel?

Ein beutelloser Staubsauger nutzt die Fliehkraft um die Staubpartikel heraus zu filtern. Dazu wird der Luftstrom durch einen Trichter (Zyklon) geleitet und in schnelle Rotation versetzt. Was dazu führt, dass sich der Staub am Rand sammelt. Je nach Größe der Zyklone werden unterschiedlich große Partikel gesammelt. Bei einem Zyklon Staubsauger lassen sich grundsätzlich zwei Bauarten unterscheiden:

Einfachzyklon Staubsauger ohne Beutel

Bei einem Einfach-Zyklonsauger gibt es nur eine Größe an Zyklonen. Dies können nur die gröberen Staubpartikel herausfiltern und im Behälter sammeln. Für die feineren Partikel ist ein zusätzlicher Filter eingebaut, welcher dem der Staubsauger mit Beutel ähnlich ist. Dieser Filter muss regelmäßig gereinigt werden, um eine konstante Saugkraft gewährleisten zu können. Bei den meisten Staubsaugern muss er nach ca einem Jahr ersetzt werden.

Multizyklon Staubsauger ohne Beutel

Der Multi-Zyklonsauger funktioniert nach dem gleichen Grundprinzip. Jedoch wird der Luftstrom hier nacheinander durch immer kleiner werdende Zyklone geleitet, wodurch auch die kleineren Partikel heraus gefiltert werden. Einen zusätzlichen Filter gibt es bei einem Multi-Zyklonsauger nicht, wodurch die regelmäßige Reinigung und der Neukauf entfällt.

Einfachzyklon Staubsauger sind günstiger und für kleinere Räume zu empfehlen, während in einem größeren Haushalt die pflegeleichteren Multizuklon Staubsauger zu empfehlen sind.

Aber auch beim Saugvorgang ist ein interessanter Aspekt zu berücksichtigen. Die Saugkraft dieser Modelle lässt auch mit zunehmend vollerem Behälter nicht nach. Manche Hersteller bieten zudem Geräte mit einem durchsichtigen Staubbehälter an, so dass Sie stets den Überblick haben, wie viel Schmutz und Staub sich im Behälter befindet. Dies ist ein entscheidender Vorteil gegenüber einem Staubsauger mit Beutel. Besonders als Staubsauger für Tierhaare hat sich dieser Saugertyp bewährt, da der Behälter nach jedem Gebrauch entleert werden kann. So bleibt keine Verschmutzung zurück das Gerät ist sauber, und es kann keine Geruchsbelästigung enstehen.

Vor- und Nachteile von beutellosen Staubsaugern im Überblick

  die Filter sind auswaschbar und können wiederverwendet werden

  umweltfreundlich: Es müssen keine Beutel entsorgt werden

  kostengünstig im Betrieb

  immer einsatzbereit

  beim Leeren des Auffangbehälters entsteht meist eine Staubwolke

Saugleistung des Staubsaugers

Die Saugleistung ist ein wichtiges Merkmal, sollte jedoch nicht als einziges die Entscheidung beeinflussen. Bei der Saugleistung eines Staubsaugers ist nicht die „Watt Zahl“ entscheidend. Hier gilt nicht nicht der Grundsatz „viel hilft viel“. Ein Wert von z. B. 2000 Watt beschreibt lediglich den Stromverbrauch des Gerätes. Über die tatsächliche Saugleistung lässt sich hier kein Rückschluss ziehen.

Verschiedene praktische Versuche haben ergeben, dass ein Sauger mit 600-700 Watt ebenso oder sogar noch bessere Reinigungsergebnisse als ein Gerät mit 2000 Watt erzeugen kann.

Verschiedene praktische Versuche haben ergeben, dass ein Sauger mit 600-700 Watt ebenso oder sogar noch bessere Reinigungsergebnisse als ein Gerät mit 2000 Watt erzeugen kann.

Für ein optimales Ergebnis müssen mehrere Faktoren perfekt aufeinander abgestimmt sein:

  • Die Düse muss für den saugenden Untergrund angepasst sein
  • Der Luftstrom durch das Saugrohr bis in den Sauger muss optimiert sein
  • Hohe Effizienz des Motors bei gernigem Stromverbrauch

Die Europäische Union hat im Dezember 2014 eine Verordnung erlassen, welche die Leistungsaufnahme von Staubsaugern auf maximal 1600 Watt begrenzt. So soll der Stromverbrauch in der EU dauerhaft gesenkt, und Energie eingespart werden.

Lautstärke beutelloser Staubsauger

Staubsauger ohne Beutel besitzen den Ruf lauter als Staubsauger mit Beutel zu sein. Das ist in den meisten Fällen auch richtig. Denn die Trennung von Staub und Luft durch die Zyklone funktioniert nur zuverlässig, wenn der Luftstrom eine hohe Geschwindigkeit hat. Daher sind beutellose Staubsauger auch nicht mit einem Knopf zur stufenlosen Regelung der Leistung, wie es bei Saugern mit Beutel der Fall ist, ausgestattet. Bei einigen Modellen, wie z. B. dem Dyson DC33c, gibt es jedoch die Möglichkeit den Luftstrom an der Düse zu regulieren und so das einsaugen von Vorhängen oder Gardinen zu verhindern.

Aktionsradius des Saugers

Für eine praktikable Handhabung Ihres Staubsaugers ist unter anderem der Aktionsradius ein entscheidendes Kriterium. Er ist eine Kombination aus der Länge des Saugrohres, des Schlauches und der verfügbaren Kabellänge. Je größer der Aktionsradius, desto seltener müssen Sie das Netzkabel ausstecken um eine neue Steckdose in Reichweite zu suchen. Bei großen Flächen kann dies besonders ärgerlich werden. Möchte man mal eben die Etage eines Einfamilienhauses saugen, beschleunigt ein langes Kabel die Hausarbeit enorm.

Ausstattung und Zubehör

Je nachdem welchen Reinigungsaufgaben der Staubsauger gewachsen sein soll, so ist die mitgelieferte Ausstattung sowie das erhältliche Zubehör entscheidend.

Die von Hart- auf Weichbodenbeläge umschaltbare Bodendüse ist mittlerweile Standard. Bei manchen Modellen sind jedoch auch hier für den entsprechenden Belag speziell entwickelte Düsen im Lieferumfang enthalten oder als Zubehör erhältlich.

Des weiteren sollte Sie darauf achten, dass eine Fugendüse für enge Ritzen und Ecken, sowie eine Polsterdüse zum absaugen von Polstermöbeln oder Autositzen verfügbar bzw. enthalten sind.

Pflege und Wartung beutelloser Staubsauger

Auch ein beutelloser Staubsauger bedarf regelmäßiger Reinigung und Wartung. Selbstverständlich sollte die regelmäßige Entleerung des Staubbehälters sein. Denn auch ein Sauger ohne Beutel kann bei vollem Behälter keinen zusätzlichen Staub und Schmutz aufnehmen.

Um eine lange Nutzungsdauer sicherzustellen ist ebenso die Reinigung des eingebauten Filters nötig. Sie gestaltet sich jedoch durch einfaches herausnehmen, abklopfen und ausspülen unter fließendem Wasser sehr einfach und schnell.