Skip to main content

Staubsaugerdüse – Welche ist die Richtige?

Bei der Reinigung des Bodens ist nicht nur die Saugleistung des Staubsaugers entscheidend, sondern ebenso die richtige Staubsaugerdüse.

Verschiedene Bodenbeläge wie Teppichboden, Parkett, Vinylboden oder Fliesen verlangen nach unterschiedlichen Saugerdüsen.

Wenn spezielle Schmutzarten wie z. B. Tierhaare von einem Teppich entfernt werden sollen müssen für eine zuverlässige Reinigung härtere Geschütze aufgefahren werden. Hier erfahren Sie, wie Sie bei den unterschiedlichen Anforderungen das jeweils beste Reinigungsergebnis erzielen können.

Warum ist die richtige Düse so wichtig?

Aus zwei Gründen ist die Verwendung der richtigen Staubsaugerdüse wichtig.

  1. Nur mit der passenden Düse für ihren Staubsauger können Sie ein optimales Reinigungsergebnis erzielen.
  2. Durch den Einsatz des richtigen Aufsatzes verhindern Sie Beschädigungen Ihres Bodenbelages.

Obwohl erst an zweiter Stelle genannt, ist der zweite Punkt der eigentlich wichtigere.

Bei Bodenbelägen wird grundsätzlich zwischen Hart- und Weichbodenbelägen unterschieden.

Eigentlich ist die Wahl der richtigen Düse ganz einfach. Bei harten Bodenbelägen benötigt man eine weiche, und bei weichen Böden eine harte Düse. Die unterschiedlichen Arten von Staubsaugerdüsen werden im folgenden näher beschrieben.

Die Kombidüse

Bei fast allen Staubsaugermodellen ist standardmäßig eine Kombidüse im Lieferumfang enthalten. Diese Düse ist, wie der Name schon vermuten lässt, für alle Bodenbeläge geeignet. Mit Hilfe eines Fußschalters lassen sie sich bequem während des Betriebes umschalten.

Bei weichen Belägen, wie z. B. Teppichboden, ist die Unterseite glatt und lässt sich leicht bewegen. Ist ein harter Bodenbelag vorhanden, wird durch betätigen des Fußschalters ein Borstenkranz ausgefahren, der die Reinigung ohne verkratzen ermöglicht.

Die Parkettdüse

Der Name ist ein wenig verwirrend, da diese Bodendüse nicht nur für Parkett, sondern für alle Hartbeläge geeignet ist. Der Unterschied zur Kombidüse besteht darin, dass es keine Möglichkeit gibt den Borstenkranz ein- oder auszufahren. Die Borsten sind fest montiert, sodass bei einem Haushalt ohne Weichbeläge das manuelle umschalten per Fußdruck entfällt.

Die Polsterdüse

Wie der name schon verrät, sind Polsterdüsen speziell für die Reinigung von Polstern geeignet. Das typische Merkmal solcher Düsen ist die Soft-Saugkante. Diese besteht aus einem roten Stoff, oder bei hochwertigen Modellen auch aus einem samtartigen Vlies. So wird eine schonende Reinigung von Polsterstoffen gewährleistet.

Eine Düse mit Borstenkranz ist für Polster nicht geeignet, da die Borsten den Stoff zu sehr beanspruchen und abnutzen würden.

Die Hersteller bieten oft Polsterdüsen in verschiedenen Größen an um sowohl für Armlehnen, Sitzpolster als auch Ritzen die richtige Düse verwenden zu können. Die verschiedenen Ausführungen sind selbstverständlich auch problemlos im Auto einsetzbar. Gerade dort gibt es einige unterschiedliche Stoffe wie Sitzpolster, Türverkleidungen oder Dachhimmel.

Der Saugpinsel

Der Saugpinsel hat meist eine runde Form, und ist mit einem festen Borstenkranz ausgestattet. Viele Dinge in einem Haushalt mögen keine harte Behandlung und quittieren diese mit einer verkratzten Oberfläche.

Das beste Beispiel sind sicher die berühmten Spinnweben in den oberen Ecken der Wände. Gerade im Herbst oder Winter sind diese oft zu finden. Rückt man ihnen mit einer Düse ohne Borsten zu Leibe, entstehen schnell unschöne Kratzspuren auf der Wand.

Ein weiterer Einsatzbereich für einen Saugpinsel sind die Oberkanten der Fußleisten. Hier ist bei Einsatz einer harten Düse sowohl die Leiste selber, als auch die Wand mit schwarzen Streifen oder Kratzern versehen.

Auch bei Dekorationen wie Bilderrahmen, Vasen oder Möbelstücken leistet dieser Aufsatz für Ihren Staubsauger sehr gute Dienste.

Für das absaugen von kratzempfindlichen Gegenständen ist der Saugpinsel die optimale Wahl.

Die Fugendüse

Mit ihrer schmalen, länglichen Form ist die Fugendüse speziell für den Einsatz in engen und tiefen Ritzen geeignet. Sowohl im Haushalt, jedoch besonders bei der Reinigung im Auto ist Sie unverzichtbar. Die engen Bereiche zwischen Sitz und Mittelkonsole sind auch ganz ohne Düse, nur mit dem Saugrohr, nicht zuverlässig erreichbar. Erst mit einer Fugendüse kann hier der Staub gründlich entfernt werden.

Welche ist nun die richtige Düse?

Boden / Material

Welche Düse ist die Richtige?

Weichbodenbeläge

  • Teppich
  • Teppichboden
  • alle Arten von textilen Bodenbelägen
  • Kombidüse mit eingezogenem Bortsenkranz
  • Elektrobürste (bei starken Verschmutzungen)

Hartbodenbeläge

  • Parkett
  • Laminat
  • Vinylboden
  • Stein, Fliesen, etc
  • Kombidüse mit ausgefahrenem Borstenkranz
  • Parkettdüse

Textilien

  • Auto
  • Polster
  • Stoffe
  • Gardinen etc.
  • Polsterdüse

empfindliche Gegenstände

  • Wände
  • Sockelleisten
  • Bilderrahmen
  • Möbelstücke etc.
  • Saugpinsel

schwer erreichbare Stellen

  • Ecken
  • Kanten
  • Fugen
  • Ritzen im Auto
  • Fugendüse

Fazit

Bei der Anschaffung eines neuen Staubsaugers gibt es mehrere Dinge zu beachten. Sowohl bei Saugern mit Beutel, als auch bei Geräten mit Zyklon-Technologie fällt die Ausstattung sowie das erhältliche Zubehör oft sehr unterschiedlich aus.

Nicht jedes Modell kann mit seiner Leistung und Ausstattung allen Anforderungen optimal gerecht werden. Die wenigsten Haushalte benötigen allerdings auch die „eierlegende Wollmilchsau“. Wenn Sie objektiv überlegen was Sie wirklich brauchen, werden Sie auch das für Sie passende Modell finden.