Skip to main content

Allergiker Staubsauger Vergleich 2017

Sie sind auf der Suche nach einem Allergiker Staubsauger? Bei uns finden Sie aktuelle Modelle im übersichtlichen Vergleich.

Bei Menschen mit Allergien gegen z. B. Pollen oder Hausstaub ist besonderes Augenmerk auf ein passenden Bodenstaubsauger zu legen. Normale Staubsauger nicht nicht in der Lage die mikroskopisch kleinen Allergene aus der eingesaugten Luft zu filtern, sodass sie über die Abluft wieder austreten. Um dies zu verhindern sind spezielle Filter notwendig, welche die Abluft vor dem Austritt reinigen, und somit die Konzentration der Allergene im Raum verringern.

Nur Geräte mit einem entsprechend feinen Filter trennen die gefährlichen Allergene vom Luftstrom, und lassen nur saubere Luft wieder in den Raum gelangen.
12
Dyson DC33c Origin Staubsauger EEK A (750 Watt, beutellos, umschaltbare Bodendüse mit Saugkraftregulierung) metallic - 1 Siemens VSQ4GP1264 Q 4.0 Bodenstaubsauger EEK D (green power allergy, 5 L Staubbeutelvolumen, inklusive umfangreichem Zubehör) schwarz - 1
ModellDyson DC33c origin – beutelloser StaubsaugerSiemens VSQ4GP1264 Q 4.0 – Staubsauger mit Beutel
Bewertung
Preis

279,94 € 329,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

164,95 € 199,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Angebote vergleichenAnsehen bei *Angebote vergleichenAnsehen bei *

Das wichtigste im Überblick

  • Für Allergiker eignen sich am besten Staubsauger mit Wasser- oder HEPA-Filter. Bei unterschiedlichen Allergie-Typen können Allergiker Staubsauger zur Verminderung der allergischen Reaktion auf Hausstaub, Pollen oder Tierhaare entscheidend beitragen.
  • Staubsauger mit Wasserfilter sind eine besondere Konstruktion. Sie führen die angesaugte Luft durch einen Behälter, welcher mit Wasser gefüllt ist. Wasser ist der beste Staubfilter und bindet jegliche Staubpartikel sofort zuverlässig, sodass die ausgeblasene Luft sehr sauber ist.
  • Bei einem Sauger mit HEPA-Filterung sollte der Filter mindestens zwei mal im Jahr unter fließendem Wasser gründlich gereinigt werden. Denn der beste Filter nützt nichts, wenn er verstopft ist. Bei einem Wasserstaubsauger sollte der Wasserbehälter nach jedem Gebrauch entleert und gesäubert werden. Bei beiden Saugertypen ist nur die Regelmäßige Reinigung der Garant für ein wirklich staubfreies zu Hause.

So paradox es auch klingt, für Allergiker kann das Saugen in den eigenen vier Wänden mit dem falschen Staubsauger zur einer sehr großen Belastung werden. Bei Verwendung eines normalen Bodenstaubsaugers werden sämtliche mikroskopisch kleinen Allergene vom Boden aufgesaugt und mangels richtiger Filtertechnik in einer großen Wolke im ganzen Raum wieder verteilt. Dadurch werden natürlich allergische Reaktionen wie Reizhusten, Atemnot oder tränende Augen erst herausgefordert.

Die Luft in unseren Wohnräumen ist erheblich stärker mit Allergenen Partikeln belastet als es bei der Aussenluft der Fall ist. Der Grund ist einfach der geringere Luftaustausch in der Wohnung oder dem Haus, als draußen an der frischen Luft.

Eine ständige Durchlüftung ist natürlich in keinem Haushalt möglich und aus Umweltschutz- und Kostengründen nicht ratsam. Vielmehr zu empfehlen ist die regelmäßige Reinigung der Wohnräume mit einem Allergiker Staubsauger. Diese Geräte besitzen einen besonders gründlichen Allergie-Filter, welche verhindern, dass die aufgesaugten Allergene wieder ungehindert in die Raumluft zurück gelangen.

Filtersystem vs. Saugkraft

Die größte Herausforderung für jeden Staubsauger die effizienteste Saugkraft bei maximaler Filterleistung zu erzielen. Viele Modelle scheitern daran den Feinstaub zuverlässig auf zu saugen und gleichzeitig im Beutel oder Behälter vom Luftstrom zu trennen. Die extrem kleinen Partikel setzen den Staubbeutel bzw. Filter zu, oder werden von der Zyklon Technologie bei beutellosen Staubsaugern wieder in die Raumluft heraus geblasen. Bei beiden Varianten ist der Abluftfilter entscheidend. Aktuelle HEPA-Filter sind in der Lage die Luft zuverlässig zu filtern ohne die Saugleistung zu beeinträchtigen. Es werden also zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Die Saugleistung bleibt konstant hoch, und gleichzeitig gelangen keinerlei Allergene wieder zurück in den Wohnraum.

Mit oder ohne Staubbeutel?

Die meisten Hersteller haben unterschiedliche Bodenstaubsauger mit und ohne Staubbeutel im Angebot. Geräte mit Beutel haben oft eine zusätzliche Beschichtung auf der Innenseite um zu verhindern, dass kleinste Partikel wieder entweichen können. Kleinste Partikel von Schimmel, Milben oder Bakterien haben so keine Chance wieder in den Raum zu gelangen.

Beutellose Staubsauger haben hingegen den Vorteil, dass der Staubbehälter nach jeder Benutzung ausgewaschen werden kann. So können sich Milben und Bakterien nicht ungehindert im Staubbeutel vermehren.

Nachfolgend unsere Empfehlung für Staubsauger beider Bauarten:

Staubsauger mit Beutel – Unsere Empfehlung für Allergiker

Siemens VSQ4GP1264 Q 4.0 – Staubsauger mit Beutel

164,95 € 199,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Angebote vergleichenAnsehen bei *

Tipp für das Entleeren der Staubsauger mit Beutel

Das Entleeren und Auswechseln des Staubbeutels sollte am besten von jemandem ohne eine Allergie vorgenommen werden. Beim öffnen der Geräte wird feiner Staub freigesetzt, der sich in der Raumluft wieder verteilt. Die Reinigung sollte also am besten draußen stattfinden. Bei manchen Staubsaugern wird beim öffnen der Abdeckung automatisch der Staubbeutel verschlossen.

Beutelloser Staubsauger – Unsere Empfehlung für Allergiker

Dyson DC33c origin – beutelloser Staubsauger

279,94 € 329,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Angebote vergleichenAnsehen bei *